Geschäftsstelle
Daniela Günzel
Am Ried 1, 13467 Berlin
Tel.: 030 28853538
Fax: 030 38109450
mail@vfbhermsdorf.de
Sprechzeiten
Mo: 10:00 - 12:00
Di: 16:00 - 20:00
Mi: 10:00 - 12:00
Do: 10:00 - 12:00
Fr: 10:00 - 12:00
Termine
28.01.2022 - Mitgliederversammlung Kegeln
10.03.2022 - Mitgliederversammlung Tennis
11.03.2022 - Mitgliederversammlung Leichtathletik
16.03.2022 - Redaktionsschluß RW 474
17.03.2022 - Mitgliederversammlung Tischtennis
alle Termine

Basketball - Wintercamp 31.01./01.02.2022


Du hast Lust mal Basketball zu spielen?
Dann melde Dich noch schnell für das Wintercamp an!

Das Camp findet am 31.01.2022 in der Sporthalle der Charlie-Chaplin-Grundschule und am 01.02.2022 in der Sporthalle der Grundschule am Fließtal statt.
Du kannst an einer der ingesamt vier Einheiten pro Tag teilnehmen. Beeil Dich, die Plätze sind begrenzt! Die Anmeldung erfolgt über den QR Code. Für alle weiteren Fragen kannst Du Christian Henicz per Email: christian.henicz@vfbhermsdorf.de gerne kontaktieren.

Das Wintercamp wird unter den aktuell geltenden Corona-Richtlinien durchgeführt!

24.01.22 | basketball

Der 1. Titel im neuen Jahr

Der erste Wettkampftag der Berliner Meisterschaften der U16 und der U20 wurde am 22.01.2022 in der Rudolf-Harbig-Halle ausgetragen.
Es waren erst wenige Minuten vergangen, da konnte bereits die erste Gold-Medaille des Jahres bejubelt werden. Wieder war es die überragende Livia Eisenberg, die zwar ohne Konkurrenz starten musste, aber die gibt es für sie in Berlin und Brandenburg eh nicht mehr…
Mit der Sicherheit, die sie bei ihren Höhenflügen in diesem Jahr gewonnen hatte, überquerte sie alle Höhen bis 3,00 m im 1. Versuch. Höher ging es an diesem Tag nicht mehr.
»mehr
Für weitere Fotos bitte auf das Bild klicken.

22.01.22 | rm

Aktuelle ROT-WEISS Nr.473

Die neueste Ausgabe unserer Vereinszeitschrift ROT-WEISS ist bereits online zu lesen.

(Siehe auch Link im Menü oben rechts)


20.01.22 | tg

Der VfB Hermsdorf trauert um ein weiteres Ehrenmitglied - Rolf Schubert


Wie uns erst jetzt erreichte, verstarb unser Sportkamerad Rolf Schubert am 21.Dezember 2021.

Bis Ende der 60'er Jahre war er als Fußballschiedsrichter tätig.
Von 1965 - 1979 war er stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer im Geschäftsführenden Vorstand des Hauptvereins, 1965-1976 parallel dazu Geschäftsführer der Fußballabteilung.
Von 1976 - 1980 wurde er stellvertretender Abteilungsleiter der Fußballabteilung.
Von 1980-1996 übernahm Rolf das Amt des Kassenwarts der Fußballabteilung.
Von 1996 - 2000 wurde er erneut zum stellvertretenden Abteilungsleiter der Fußballabteilung gewählt.
Im Jahre 2000, mit Erreichen des 65. Lebensjahres, zog er sich aus der Fußball-Abteilungsleitung zurück und wechselte in die Kegelabteilung.
Vom Berliner Fußball-Verband wurde Rolf Schubert 1974 mit der Verbands-Ehrennadel in Bronze und 1999 mit der Verbands-Ehrennadel in Silber geehrt.
2002 wurde Rolf zum Ehrenmitglied des VfB Hermsdorf ernannt.

Wir sagen ein letztes Mal "DANKE" für soviel ehrenamtliches Engagement über so viele Jahre.

Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seinen Angehörigen und Freunden, denen wir Stärke und Kraft in ihrer Trauer wünschen.

10.01.22 | cs

Der VfB Hermsdorf trauert um sein ältestes Mitglied
Irmgard (Irmchen) Hemm


In Gedenken an unser Ehrenmitglied Irmgard Hemm

Am 22. Dezember 2021 verstarb Irmgard Hemm im Alter von 102 Jahren.
Trotz ihrer ruhigen zurückgenommenen Art, war Irmgard immer präsent und hat sich viele Jahre aktiv am Vereinsgeschehen beteiligt. Wir erinnern uns gern an ihren 100sten Geburtstag, den Irmgard im Kreise ihrer Familie und den Weggefährten des VfB Hermsdorf in unserem Sportcasino gefeiert hat.
Irmgard ist bereits1962 in die damalige Turnabteilung eingetreten und hat sich von dem Gemeinschaftsgeist von Anfang an anstecken lassen. Sie gehörte zu den ersten Tänzerinnen der Funkengarde, die 1967 gegründet wurde und noch heute mit wechselnden Besetzungen uns allen als die Spotlights bekannt sind.
Von 1976 bis 1994 war Irmgard stellvertretende Vorsitzende der Abteilung Turnen. Während dieser Zeit war sie verantwortlich für die Teilnahme der Turnabteilung an den Deutschen Turnfesten. Bis 1993 organisierte sie außerdem die Vereinsfahrten, war Mitstreiterin bei vielen Wettkämpfen und Mitwirkende bei zahlreichen Tanzvorführungen.
1978 wurde erstmals ein Gymnastik-Treff für Jedermann ins Leben gerufen. Auf Betreiben von Irmgard konnten weitere Gymnastikgruppen eröffnet werden. Diese Angebote führten zu einem starken Anstieg der Mitgliederzahlen in der Gymnastik.

Bereits 1991 bekam Irmgard die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Ihrer Initiative ist es auch zu verdanken, dass 1994 die Turnabteilung in „Turnen und Gymnastik“ umbenannt wurde. Bis 1996 war sie unsere Seniorenwartin und auch danach gehörte der Sport zu ihrem Leben. Noch mit 95 Jahren nahm Irmgard an der Seniorengymnastik teil. Nun ist Irmgard von uns gegangen und wir trauern mit ihren beiden Töchtern Silke und Renate sowie allen Familienangehörigen.
Für die Abteilung Turnen und Gymnastik
Marion Siebert

06.01.22 | ms

Der VfB Hermsdorf trauert um Jürgen Simon


Schweren Herzens mussten wir in diesen Tagen die Nachricht vom Ableben unseres ehemaligen Präsidenten, Jürgen Simon, entgegennehmen. Er verstarb am Freitag, dem 03.12.2021, nach langer schwerer Krankheit. Wir gedenken mit Hochachtung seinem großen Engagement im Sinne eines zukunftsweisenden und geordneten Vereinslebens unter aktiver Beteiligung aller Abteilungen. Sein größter Erfolg war der Bau unseres Vereinsheimes Am Ried 1, bei welchem er unter Einhaltung von Terminen und Kosten „die Fäden zusammen hielt“, wie er es einst selbst einmal ausdrückte. Wir werden stets mit großer Anerkennung an seine Verdienste während seiner 10jährige Präsidentschaft denken.
Seiner Ehefrau Marianne und seinen Kindern wünschen wir viel Kraft in diesen schweren Tagen.

Das Präsidium
Anm. Ein ausführlicher Beitrag folgt in der nächsten Rot-Weiss.

08.12.21 | sw/rb

Einrichtung eines Frauen-Lauf-TREFFs


Wir erhalten immer wieder Anfragen, ob es möglich sei, einen Frauen-Lauf-TREFF einzurichten.
Diese Initiative wird ausdrücklich begrüßt. Interessentinnen werden gebeten, sich beim Vorstand zu melden, um das Vorhaben voranzubringen.

30.11.21 | rm

Erfolgreiche Teilnahme bei den Berlin-Brandenburgischen Crossmeisterschaften

Am Sonntag war der VfB Hermsdorf bei den Berliner Crosslaufmeisterschaften in Ludwigsfelde erfolgreich dabei.
»mehr

17.11.21 | sp/hb/ni

Offener Brief an die BVV Reinickendorf

Den verlinkten »offenen Brief des Bezirkssportbunds Reinickendorf zur Bedeutung der gemeinnützigen Sportvereine wurde an die Fraktionen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP der BVV Reinickendorf geschickt.

29.11.21 | sw/ml

Der VfB freut sich über eine weitere Ehrung für ehrenamtliches Engagement!


Die Sportjugend sagt stellvertretend für den Berliner Sport "Danke"!

Am Freitag, den 12. November zeichnete der Vorstand der Sportjugend Berlin im Manfred von Richthofen-Haus Ehrenamtliche für ihre besonderen Leistungen im Berliner Kinder- und Jugendsport aus.
Begrüßt wurden die Geladenen von unserem Vorsitzenden Christian Krull. In seiner Ansprache betonte er, dass der verbandlich organisierte Sport den Ehrenamtlichen seinen hohen gesellschaftspolitischen Rang und seine Unabhängigkeit verdanke. Dieser Einsatz sei nicht unbemerkt geblieben und der Sportjugend sei es eine Freude, stellvertretend für den Berliner Sport "Danke" zu sagen.
Den Dank des Präsidiums des LSB an die vielen Anwesenden freiwillig in der Kinder- und Jugendarbeit Engagierten übermittelte mit herzlichen Worten der Vizepräsident Reinhard von Richthofen.
Für das Rahmenprogramm konnten wir in diesem Jahr Carl Yusuf Rieger und seinen Begleiter Jonathan Schmitz an der Gitarre gewinnen, die uns mit Poetry slam begeisterten und für einen stimmungsvollen Abend sorgten.
Die Auszeichnungen finden alljährlich statt. Die Ehrung "Junge Ehrenamtliche/-r des Jahres" erhalten vorbildlich ehrenamtlich Tätige in einer dem Landessportbund Berlin angeschlossenen Mitgliedsorganisation unabhängig vom Zeitraum. Voraussetzung für die Verleihung der "SportjugendGratia" ist die aktive Tätigkeit in der Jugendarbeit in einer dem Landessportbund Berlin angeschlossenen Mitgliedsorganisation oder eine vergleichbare Tätigkeit bei der Sportjugend Berlin für mindestens 3 Jahre (bronze), 8 Jahre (silber) oder 15 Jahre (gold).
Text: Sportjugend

Der VfB Hermsdorf konnte sich über die Ehrung von Katharina Boukal freuen. Sie erhielt die "SportjugendGratia" in Gold für ihr langjähriges Engagement im Bereich Kindertanz, Choreographie und Tanzorganisation. Wir sagen DANKE an Katharina für soviel tolle und hervorragende Ehrenamtsarbeit!
Foto: Olaf Hirsch

24.11.21 | sportjugend

Der VfB ist stolz auf seine ehrenamtlich arbeitenden Mitglieder!


Ohne ehrenamtliches und freiwilliges Engagement würde es unsere Sportvereine nicht geben.
Ob als Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Präsident, Vorstandsmitglied, Platzwart oder Volunteer bei Veranstaltungen – das Engagement der vielen Freiwilligen bildet das Fundament des organisierten Sports.

LSB-Präsident Thomas Härtel würdigte auch dieses Jahr wieder die Leistungen der Ausgezeichneten stellvertretend für die rund 60.000 ehrenamtlichen Helfer im Berliner Sport. Deshalb möchten wir gerne noch einmal unsere drei VfB´ler aus 2021 hervorheben:
Gudrun Ehren (Ehrennadel in Gold), Luisa Koch (Junge Ehrenamtliche des Jahres 2020) und Thomas Gröger (Ehrennadel in Gold)!

Sie stehen mit ihrer Auszeichnung symbolisch für die vielen weiteren unermüdlich Engagierten in unserem Verein!
Den ausführlichen Bericht zu den Dreien könnt ihr in der Rot-Weiss Nr. 470 nachlesen.

Der VfB Hermsdorf sagt noch einmal ganz herzlich DANKE für so viel (langjähriges) Engagement in und um den Verein!

13.10.21 | GS

Protokoll der Delegiertenversammlung 2021


Die Delegiertenversammlung des VfB Hermsdorf fand am Mittwoch, 22.September 2021 um 19:00 Uhr im Vereinsheim am Ried 1, 13467 Berlin-Hermsdorf statt.
»Protokoll

06.10.21 | GS

+++ Trainer gesucht! +++

Liebe Abteilungen, liebe Mitglieder und Freunde des Vereins,

wir suchen Übungsleiter und Trainer für diverse Angebote unserer Turn- und Gymnastikabteilung! Schaut doch einfach mal auf unsere Trainerbörse, vielleicht ist etwas für euch dabei.

Wir würden uns sehr freuen!







Meisterehrung vom Bezirksamt Reinickendorf!



Bezirk würdigt 740 Reinickendorfer Sportlerinnen und Sportler bei traditioneller Meisterehrung

Das Sportamt des Bezirksamts Reinickendorf ehrte auf der bezirkseigenen Sportanlage Scharnweberstraße/Uraunusweg am 3.September insgesamt 740 Sportlerinnen und Sportler aus insgesamt 32 Reinickendorfer Sportvereinen bei seiner traditionellen Meisterehrung. Da die Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurden in diesem Jahr die Ehrungen für die Jahre 2019 und 2020 zusammen vergeben.
Vom VfB Hermsdorf wurden insgesamt 100 Sportlerinnen und Sportler aus den Abteilungen Basketball, Leichtathletik, Schwimmen und Handball für ihre herausragenden Leistungen bei Berliner-, Norddeutschen- und Deutschen Meisterschaften in den letzten beiden Jahren mit Gold-, Silber- und Bronzemedaillen geehrt.
Unter der Moderation der Sportamtsleiterin Kerstin Gaebel nahmen Bezirksbürgermeister Frank Balzer und Sportstadtrat Tobias Dollase die Ehrungen vor.
Frank Balzer ging in seiner Begrüßungsrede auf das große Engagement des Bezirks für die Sanierung und Erhaltung der Sportanlagen in Reinickendorf ein. Insgesamt wurden in den letzten Jahren rund 28 Millionen Euro investiert. Er verabschiedete sich als Bezirksbürgermeister und wird ab Ende September in das Abgeordnetenhaus von Berlin wechseln.
Erstmals fand in diesem Jahr auch das Reinickendorfer Sportgespräch im Rahmen der Meisterehrung statt. Eingeladen wurden dazu alle diesjährigen 10 Olympiateilnehmerinnen und-teilnehmer aus Reinickendorfer Sportvereinen. Tobias Dollase fragte die Olympioniken nach ihren persönlichen Eindrücken und Erlebnissen von den Olympischen Spielen.
Herzlichen Dank dem Bezirksamt Reinickendorf für die hervorragende Ausrichtung der Veranstaltung.

10.09.21 | WS

Retter für unser Mitglied Bernd Engel gesucht!


Wertvolle Zeit mit seinen drei Kindern und seinem Enkel verbringen, Spiele von Hertha BSC und den Füchsen besuchen, auf Rockkonzerte gehen, stundenlang mit seiner Frau durch Ausstellungen und Galerien schlendern - das ist Bernds Leben.
Eigentlich.

Doch der Berliner Rechtsanwalt hat eine niederschmetternde Diagnose erhalten: Blutkrebs
Nur eine passende Spende kann sein Leben retten. Deshalb ruft seine Familie auf: "Bernd ist der beste Ehemann, Vater und Freund, den man sich wünschen kann. Wir wollen ihn nicht verlieren. Deshalb bitten wir euch von Herzen: Lasst euch registrieren und schenkt Bernd das Wunderbarste, was es gibt - die Hoffnung auf ein zweites Leben!"

Werde Stammzellenspender und hilf Leben retten!

02.07.21 | Familie Engel/Handball

Verstärkung beim Kinderschutz im VfB Hermsdorf

Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst: Sorge zu tragen für den Kinder - und Jugendschutz!

Seit drei Jahren bekleidet Gitta Listing das Amt der Kinderschutzbeauftragten im VfB Hermsdorf e.V.. Sie steht den Kindern und Jugendlichen, den Eltern, den Trainern und Betreuern als Ansprechpartnerin zur Verfügung und vermittelt auf Wunsch auch an fachliche Beratungsstellen.
Nun gibt es Unterstützung für Gitta in diesem Amt.

Wir freuen uns sehr darüber mit Barbara Krausser eine weitere erfahrene und engagierte Kraft gewonnen zu haben, die auch mit ihrem juristischen Wissen eine große Bereicherung für dieses Thema sein wird.

Die Kontakdaten der beiden lauten:
Gitta Listing, Email: gitta-listing@t-online.de, Handy: 0176 57718559
Barbara Krausser, Email: Barbara.Krausser@t-online.de, Handy: 0176 54825819
Die Kontakdaten findet ihr zusätzlich auf der Homepage unter dem Bereich "Verein".

15.10.20 | rb

Aushändigung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Lothar Herz!

Am 12. Januar 2020 verkündete unser Präsident Werner Sauerwein auf dem traditionellen Neujahrsempfang des VfB Hermsdorf e.V., dass unserem Ehrenmitglied Lothar Herz für sein außerordentliches Engagement das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen wird.
Der am 4.4. anberaumte Übergabetermin musste aufgrund der Kontaktbeschränkungen wegen des Coronavirus (COVID-19) zweimal verschoben werden.
Am 8. August war dann Lothars großer Tag.

Die vom Senat eingeladenen Gäste trafen sich im Sportcasino des VfB Hermsdorf. Lothar fühlte sich sichtlich wohl im Kreise seiner Familie und den langjährigen Weggefährten und Freunden aus dem Vereinsleben.

Auch die offiziellen Vertreter aus Sport, Kirche und Politik: die Präsidentin Sophie Lehsnau von dem Berliner Turn- und Freizeitsport-Bund, der Pfarrer Lutz Langner von der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Wittenau, der Bezirksbürgermeister Frank Balzer und der Staatssekretär für Sport Aleksander Dzembritzki, der die Laudatio hielt, sind unserem Senior persönlich bekannt. Herr Dzembritzki erzählte, dass er bereits als 5jähriger den VfB Hermsdorf und somit Lothar Herz bei seinen ersten Kontakten zum Turnsport in der Gustav-Dreyer-Schule kennenlernte.
Außerdem sei doch bereits im Vereinsnamen der Name Herz zu erkennen, sobald man einen kleinen Buchstabentausch vornimmt: VfB Herz(ms)dorf!
Denn mit viel Herz und Einsatzfreude hat sich Lothar bereits ab 1951 für den Kindersport und besonders für das Mädchenturnen eingesetzt. Seine Mädchen turnten sogar in der Berliner Landesliga. Später führte Lothar einen Gerätewettkampf für Mädchen und Jungen ein, dessen Ziel die Erlangung des Kinderturnabzeichens war. Er gibt beispielslos die Erfahrung der älteren Generation an die Jüngeren weiter.

Für Lothars langjähriges und engagiertes Wirken in vielen Funktionen und besonders als Vorsitzender des VfB Hermsdorf bekam er vom Verein, Bezirk und Land bereits viele Auszeichnungen. 1995 die Medaille des Bezirksamtes Reinickendorf für ehrenamtliche Tätigkeit im Sport und die Ehrenplakette des Landessportbund für mind. 15 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Verein. 1998 die Ehrenplakette des Senats für besondere Verdienste um die Förderung des Sports. 2002 erhielt Lothar die Goldene Ehrennadel vom Berliner Turnerbund für langjährige verdienstvolle Tätigkeit und 2010 wurde ihm vom Landessportbund die Ehrennadel in Silber verliehen. 2019 bekam Lothar die höchste DTB Auszeichnung, den Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel.
Ehrerbietend standen alle Anwesenden auf, als Herr Dzembritzki Lothar Herz im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier die Verleihungsurkunde für das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland in Anerkennung der um Volk und Staat erworbenen besonderen Verdienste überreichte und Lothar mit dem Verdienstkreuz dekorierte.

Nach dem herzlichen Applaus für unseren Würdenträger, bedankte sich Lothar für die hohe Auszeichnung mit den Worten, dass er diese Auszeichnung nicht allein verdient habe, sondern mit den vielen Menschen, die ihm in all den Jahren zur Seite gestanden haben. Dabei nannte er in erster Linie seine beiden Frauen, Inge und Hannelore, die ihm jeweils in 30 Jahren Ehe den Rücken gestärkt haben. Er dankte namentlich den für ihn wichtigsten Wegbegleitern des VfB Hermsdorf und auch den Verantwortlichen der Kirchengemeinde Alt-Wittenau, bei der er ebenfalls seit langem ehrenamtlich tätig ist.
Den letzten Satz von Lothars Rede möchte ich wörtlich zitieren: „Ich danke allen, die heute zu meinem Ehrentag gekommen sind und die mir in verschiedenster Weise ein erfolgreiches, abwechslungsreiches und zufriedenes Leben bereitet haben, das heute einen besonderen Höhepunkt erfährt!“

Marion Siebert

10.08.20 | MS

OnlinePetition Friedrich-Jahn-Sportpark - InklusionsSportpark für Berlin


Inklusion durch Sport und Vielfalt im Sport sollen den Grundstein des Sportparks für ALLE darstellen. Ein Sportpark für das Quartier UND für die Sportmetropole Berlin. Ein Leuchtturm für den Inklusionssport als Vorbild für viele noch zu bauende/ zu sanierende Sportstätten in Berlin und Deutschland.
Die Petitionseinbringer möchten, dass der InklusionsSportpark für und mit ALLEN (bisherigen und künftigen) Nutzer*innen gedacht wird: für Menschen mit körperlichen, Sinnes- und geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen und ohne Behinderung im Breiten-, Leistungs-, Rehabilitations- und Individualsport.
Die weitere Planung des InklusionsSportparks und die spätere Vergabe der Sportanlagen sollen im engen Austausch mit den jetzigen und zukünftigen Sportvereinen und -verbänden erfolgen.

Link zur OnlinePetition und weiteren Informationen über das Projekt

Liebe Mitglieder des Bezirkssportbund Reinickendorf,

die Bezirkssportbünde in Berlin sind sich in der Sache "SportparkFürAlle" sehr einig und unterstützen die Onlinepetition zu den Umbaumaßnahmen im Friedrich-Ludwig-Jahn Sportpark. Auch wenn wir als Reinickendorfer nicht direkt betroffen sind, geht es um die gemeinsame Kraft des organisierten Sports. Die Berliner Vereine haben genug Stimmen um gehört zu werden, also helft mit, ein Statement zu setzen.
Die Initiatoren der Petition haben bald die 4000er Marke via Change.org erreicht.
Vielen Dank auch an die, die das Anliegen schon unterstützen konnten.
Um politisch wirksam zu sein, werden weitere Stimmen benötigt.
Das Mindestziel der Initiatoren liegt bei 10000 Stimmen. Wir sind aber gute Hoffnung das weitaus mehr möglich sind.
Die große Berliner Sportgemeinde kann zeigen, dass Sie kampagnenfähig ist und zusammen für die Umsetzung solcher Investitionsmaßnahmen kämpft.
Besucht bitte auch die Social Media-Plattformen die die Kampagne direkt bewerben und liked dort die Artikel.

Bezirkssportbund Reinickendorf

10.07.20 | bsb

Der Freiburger Kreis vertritt 1 Million Vereinsmitglieder -
der VfB Hermsdorf ist ebenfalls Mitglied!

Der Freiburger Kreis e.V. als „Arbeitsgemeinschaft größerer deutscher Sportvereine“ vertritt seit dem Frühjahr 2019 durch 186 Vereine insgesamt mehr als 1 Million Vereinsmitglieder. In einer Feierstunde anlässlich des Herbstseminars in Kiel hat die Organisation das Durchbrechen dieser magischen Grenze gewürdigt. Der Freiburger Kreis-Vorstand hatte in die Sparkassen-Arena geladen, um bei einem kleinen Umtrunk auf diesen Meilenstein anzustoßen. Mit der Aufnahme der „Turbo-Schnecken Lüdenscheid“ war die Millionen-Marke erreicht.

Gekommen waren zur Feierstunde nicht nur die etwa 150 Vereinsvertreter, die wegen des Seminars zum Thema „Corporate Social Responsibility“ zu Gast beim Kieler MTV waren, sondern auch einige Ehrengäste, die dem Freiburger Kreis ihre Glückwünsche überbrachten. Zunächst war es an Boris Schmidt, Vorstandsvorsitzender des Freiburger Kreis, die Gäste zu begrüßen und einen kurzen Rückblick auf die Entwicklung der Organisation zu geben, die sich 1974 in Freiburg gegründet hatte mit dem Ziel, den Austausch von Großsportvereinen untereinander zu vereinfachen. „Neben Themen wie Hauptamtlichkeit und vereinseigene Anlagen war immer auch die Sportentwicklung ein wesentliches Betätigungsfeld. Der Freiburger Kreis hat zum Beispiel wesentlich zur Strukturreform beigetragen“, erklärte Boris Schmidt, der nochmal die Intention des Freiburger Kreises unterstrich: „Der Freiburger Kreis versteht sich von je her als Arbeitsgemeinschaft, die immer wieder Themen aufgreift, die für die Großvereine relevant sind. Viele Aspekte können allein unter den Vereinen diskutiert werden, während wir bei manchen Anliegen versuchen, an anderen Stellen für unsere Interessen zu werben, zum Beispiel beim Sportausschuss des Bundestages oder bei gemeinsamen Treffen mit dem DOSB-Vorstand“, erläuterte Boris Schmidt. Erste Gratulantin an dem Abend war die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes, Veronika Rücker. Sie bezeichnete den Freiburger Kreis mit seinen von 23 auf heute 186 gewachsenen Mitgliedsvereinen als „starkes Netzwerk, das einen großen Beitrag dazu leistet, die besonderen Herausforderungen im organisierten Sport zu lösen“. Weiter ging Veronika Rücker auf das Verhältnis des Freiburger Kreises zu anderen Organisationen wie dem damaligen DSB und heutigen DOSB ein. „Nachdem dieses Verhältnis phasenweise durchaus angespannt war, hat sich das inzwischen grundlegend geändert“, betonte Rücker und verwies auf das enorme Potenzial, über das der Freiburger Kreis mit seinen Mitgliedsvereinen verfügt. „Die Partnerschaft zwischen DOSB und Freiburger Kreis hat wesentliches Potenzial für Sportdeutschland“, erklärte die DOSB-Vorstandsvorsitzende. „Wir können sehr vom Freiburger Kreis mit der Expertise seiner Großvereine profitieren, zum Beispiel beim Projekt DOSB 2028 oder wenn es darum geht die Leistungen des Sports besser in der Öffentlichkeit und bei Entscheidungsträgern zu platzieren.“ Die Glückwünsche des Landes Niedersachsen überbrachte Kristina Herbst, Staatssekretärin im Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration Schleswig-Holstein. Insbesondere vor dem Hintergrund zurückgehender Mitgliedschaften gerade in ländlichen Bereichen betonte sie die Bedeutung des Zusammenhalts, der in Vereinen gepflegt wird. „Die Sportvereine sind der Rückhalt der Gesellschaft“, lautete das Credo von Kristina Herbst. Der Vizepräsident des Landessportbundes Schleswig-Holstein, Dr. Thomas Liebsch-Dörschner, betonte die Vorreiterrolle der Freiburger Kreis-Vereine. „Die Netzwerkarbeit ist unheimlich wichtig. Was Sie vorantreiben, versuchen wir umzusetzen und auf den ländlichen Raum herunterzubrechen“, versprach Thomas Liebsch-Dörschner. Ferner ging der LSB-Vertreter auf den Sportentwicklungsplan ein: „Das darf nicht nur ein Papier sein. Danach fängt die Arbeit erst richtig an. Dabei ist die Arbeit der Großvereine sehr wichtig“, so Thomas Liebsch-Dörschner. Die abschließenden Worte hatte wieder Boris Schmidt, der die Chance für einen kurzen Appell nutzte: „Mit Blick auf die demographische Entwicklung sind vereinseigene Sportstätten unglaublich wichtig. Der Freiburger Kreis hat ein entsprechendes Förderprogramm vom Bund gefordert, eine Bundesratsinitiative durch das Land Hamburg geht in dieselbe Richtung. Es wäre toll, wenn diese Initiative auch vom Land Schleswig-Holstein unterstützt würde.“

11.11.19 | Presseinformation 28.10.2019

Gründung des Sportverbunds Berlin

Zahlreiche Berliner Großsport- bzw. Mehrspartenvereine, unter ihnen der VfB Hermsdorf, haben eine Interessengemeinschaft unter dem Namen "Sportverbund Berlin" gegründet. Der Sportverbund Berlin soll - ähnlich der Initiative Berliner Proficlubs - die Interessen der Vereine im Breitensportbereich bündeln und verfolgt insbesondere das Ziel der Mitgliedschaft auch der Sportvereine mit Stimmrecht im Landessportbund Berlin. Der Sportverbund Berlin will nicht in Konkurrenz zum Landessportbund Berlin, den Bezirkssportbünden oder den einzelnen Fachverbänden treten oder gar deren Aufgaben übernehmen.
Vielmehr soll durch eine Mitgliedschaft der Sportvereine im Landessportbund Berlin - wie es bereits in den anderen Stadtstaaten Hamburg und Bremen der Fall ist - dem besonderen Stellenwert und der besonderen Bedeutung der Großvereine im Sinne eines gemeinsamen Dialogs und einer gemeinsamen Zusammenarbeit Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wollen die im Sportverbund Berlin vertretenen Vereine ihre Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch auf sportlicher und fachlicher Ebene intensivieren und ausbauen.

13.01.17 | fs

BadmintonBadminton FitnessFitness FussballFussball GymnastikGymnastik KegelnKegeln PrellballPrellball SelbstverteidigungSelbst-
verteidigung
TennisTennis TurnenTurnen