Herzlich willkommen beim VfB Hermsdorf e.V.


Mitteilungen

Es geht wieder los! Das Sportabzeichen 2019 - Deine Herausforderung!


ABNAHMETERMINE 2019

Leichtathletik: Jeden Freitag, ab 05.04.2019 bis zum 27.09.2019 // 18 Uhr //(außer an Brückentagen),
Sportplatz Heidenheimer Straße, Ohne Anmeldung

Walking / Nordic Walking: nach Absprache

Schwimmen: nach Absprache

Turnen: nach Absprache

Rad fahren: nur mit vorheriger Anmeldung, Donnerstag 06.06.2019, Treffpunkt: Ruppiner Chaussee
Zum eigenen Schutz wird dringend empfohlen, bei der Prüfung einen Helm zu tragen.

Anmeldung: Detlef Salchow 030 401 36 44

  >> hier geht es zu den Disziplinen und der Bewertung


Großartiger Erfolg der Wettkampfturngruppe am 17.03.2019!


Am Sonntag 17.03. starteten erstmals die Mädchen der Wettkampfgruppe in der Berliner JFL (Jugend und Frauen Liga).
Mit souveränen Leistungen an allen 4 Geräten konnten Sie sich unter den 9 Mannschaften durchsetzen und zur großen Freude der Trainerinnen den 1. Platz sichern.

Weiter so Mädels!


12x Edelmetall bei den "Norddeutschen" durch VfB - Schwimmer!


Nach ihrem Medaillen - Coup bei den Berliner Kurzbahnmeisterschaften im November haben die beiden VfB - Mastersschwimmer Stefan Burkhardt (AK 50) und Stefan Meier (AK 45) auch bei den Norddeutschen Mastersmeisterschaften in Braunschweig die Erfolgsspur gehalten. Bei dem am 16./17.03.2019 durchgeführten Rekord - Championat, was die Meldezahlen anging (580 Teilnehmer/über 2128 Meldungen), erzielten die beiden Schwimmer nicht für möglich gehaltene 12 Podiumsplätze, war doch die Konkurrenz sehr stark. Stefan Meier gewann 5x Silber (50m Brust, 50m Kraul, 200m Schmetterling, 400m Lagen, 100m Schmetterling) und 1x Bronze (50m Schmetterling) während Stefan Burkhardt neben 2x Silber (50m Kraul, 200m Schmetterling) und 3x Bronze (200m, 400m Kraul, 400m Lagen) über die 100m Schmetterling ganz nach vorne stürmte und den Titel holte. Hinzu kam, das Stefan M. über 50m Brust und Stefan B. über 200m Schmetterling jeweils eine persönliche Bestzeit erzielten.
S. Meier


Handball: 1.Männer erreicht Berliner Final4


Unser junges Team (ohne 2 Stammspieler) bekam am 10.03. gegen das fast nur aus ü32-Spielern bestehende Team aus Rudow Unterstützung von Stefan aus unserer AH. Das Team aus Rudow hatte im Achtelfinale eine OOS-Mannschaft aus dem Rennen genommen und stand letztes Jahr im Final4 - unterschätzen also nicht angesagt. Das gleiche galt bestimmt für unseren Gegner, konnten wir doch letztes Jahr ihre Erste den Pokalwettbewerb vermiesen. Somit war klar, es wird ein spannendes Spiel, in dem Jugend auf Routiniers trifft.
Da Rudow im letzten Jahr fleißig Spielvideos ins Netz gestellt hatte, ging diesem Spiel eine mehrstündige Analyse voraus. Der Plan war gemacht, mal sehen, wie die Umsetzung erfolgte. Wir kamen gut ins Spiel und konnten schon mal eine erste Duftmarke setzen. 4:1 nach 8 Minuten, war jetzt nicht so schlecht, aber das konnte Rudow natürlich nicht auf sich sitzen lassen. Ein paar Freie nicht reingemacht, einige Abspielfehler und es stand zur HZ 13:12!
Nachjustieren in der Halbzeit war angesagt, aber auch Rudow hatte natürlich einen Plan. Den besseren Start hatten die Rudower. Zweimal gelang ihnen noch am Anfang der zweiten Halbzeit der Ausgleich, dann gaben wir unserer Führung von 1-2 Toren aber nicht mehr ab. Sie kamen zunehmend einen Schritt zu spät und konnten somit öfters mal für 2 Minuten auf der Bank Kraft tanken. Rudow musste jetzt offensiver agieren und schneller abschließen, um vielleicht das Spiel noch zu drehen, was uns aber Platz gab und sie zunehmend technischen Fehlern machten bzw. Flo, ihnen den letzten Zahn zog.
SIIIEEEG (30:25)!Wir stehen im Final4!

Fazit: Das Team hat die ganze Zeit an sich geglaubt und mit Schnelligkeit und Spielwitz überzeugt. Die Wurfquote war die beste in dieser Saison (1.HZ 60%/ 2.HZ 77%!). Flo hatte 26 Paraden und schloss damit an die vorangegangen Spiele nahtlos mit seiner Leistung an (51%). Fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Moritz erwischte mal wieder einen Sahnetag und was alle anderen abgeliefert haben, war einfach super. Luca führte das Team souverän zum Sieg und was unsere Spieler heute körperlich weggesteckt haben, ist extrem stark. 35 Mal ging unsere Defensive dem Gegner extrem auf die Nerven und auch deren Shooter hatte keinen Spaß an seiner Manndeckung durch Stefan. Das uns Strafwürfe abgepfiffen werden, dass Stoßen in der Luft unseres Erachtens mehr geahndet werden müsste und wir vielleicht den einen oder anderen freien Ball noch hätten machen müssen, wird heute zur Nebensache.
Vielen Dank an die tolle Kulisse - mit den Fans im Rücken konnte es ja gar nicht schief gehen! Vielen Dank auch an unsere C-Spieler, die als Trommler und Wischer agierten und auch danach noch halfen die Halle wieder auf Vordermann zu bringen! Teamgeist im Sinne der SG pur!
B.Staude


Run Up 2019 -Start in die neue Lauf-Saison

Der VfB Hermsdorf e. V. beteiligt sich auch in diesem Jahr an dem vom Deutschen Leichtathletikverband initiierten Start in die neue Lauf-Saison und zwar am 06. April 2019, 10:00 Uhr, an der verlängerten Kneippstraße(Waldparkplatz), in Berlin-Hermsdorf.
Wir würden uns freuen, Sie bei unserer Veranstaltung begrüßen zu können.
Die Teilnahme ist kostenlos.
 >> Durch einen Klick auf die nebenstehende Grafik gelangt ihr zur Einladung
(08.03.19, rm)





Internationaler Hallensiebenkampf der LG NORD Berlin

Bereits der 1. Tag des internationalen Hallensiebenkampfs der LG NORD, am 09.03.2019, in der Rudolf-Harbig-Halle, brachte den 4 teilnehmenden VfBern eine Fülle von Bestleistungen und Rekorden.


Für die Flugshow am 1. Tag auf das linke, für die, am 2. Tag, auf das rechte Foto klicken


Henriette Brüning, Jonas Pietsch, Michael Götz und Philip Hotz eilten von Rekord zu Rekord. Sie alle zeigten sich glänzend in Form.
Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung unserer jungen Athleten und freuen uns auf die kommenden Wettkämpfe.
 >> mehr

(10.03.19, rm)


Verleihung des Sportabzeichens 2018


Aufgrund der vielen Absolventen, musste Breitensportwart Detlef Salchow (Foto: rm),
die Verleihungsveranstaltung erneut splitten.
Den Anfang machten die jungen Sportabzeichenträger am 03.03.2019, in der Seniorenfreizeitstätte, Berliner Str. 105-107, in 13467 Berlin.

Wieder war es eine gelungene Veranstaltung. Wir danken Detlef und seiner Frau Barbara, für ihr unermüdliches Engagement und freuen uns mit den erfolgreichen Sportlern.

Für weitere Fotos bitte auf das Bild klicken.
(03.03.19, rm)



Erika Schindler Dance Gala 2019


Am Sonntag, dem 24.2.19, fand im Ernst-Reuter-Saal (Rathaus Reinickendorf) wieder die fast schon traditionelle Erika-Schindler-Dance-Gala statt, in der weit über 100 Kinder und Jugendliche (meist Mädchen) ihr Können und ihre Freude am Tanzen zeigten. Die Kleinsten (ab 3 Jahre) führten zu Beginn mit Eifer und Konzentration die ersten erlernten Schritte vor.
Der Schwerpunkt der Show lag dann im "Streetdance" und wurde durch die Showtanzgruppe "Spotlights", Orientalischen Tanz, die Wettkampfturngruppe und den neu in das Programm aufgenommenen "Kampfsport-Tanz" Capoeira abwechslungsreich aufgelockert.
Die zahlreichen Verwandten und Freunde der Tänzerinnen und Tänzer waren ein begeistertes Publikum und sparten nicht mit Applaus. Lara führte mit lässigem Charme durch das Programm und warb immer wieder dafür, dass zahlreiche Gruppen noch tanzbegeisterten Nachwuchs suchen.
» Hier ein Bilderbogen der Veranstaltung.


100. Geburtstag von Irmgard Hemm


Wir gratulieren unserer lieben "Irmchen" Hemm zum 100. Geburtstag am 19. Februar 2019.
Die Familie und Freunde aus dem VfB Hermsdorf luden zum Empfang ins Vereinsheim. Irmchen, wie sie immer liebvoll genannt wird, ist seit fast 60 Jahren Mitglied im VfB Hermsdorf. 18 Jahre lang sorgte sie als stellvertretende Abteilungsleiterin der Turnabteilung für das Wohl der Mitglieder. Ihre Hilfsbereitschaft und ihre Einsatzfreude waren nicht zu überbieten. Überall wo Hilfe gebraucht wurde im sportlichen, organisatorischen oder verwaltungstechnischen Bereich war sie zur Stelle. Für diesen Einsatz wurde ihr 1994 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. "Irmchens" Interesse am Verein blieb bis heute erhalten. Bis vor Kurzem konnten wir sie auch noch beim Seniorenturnen in der Sporthalle begrüßen.
Es gratulierten neben den langjährigen Weggefährten auch Frau Bezirksstadträtin Schultze-Berndt vom Bezirksamt Reinickendorf sowie Pfarrer Hertel.


5 Titel bei den offenen Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Senioren!

Bei den offenen Berlin-Brandenburgischen Hallenmeisterschaften der Senioren, am 17.02.2019, in der Rudolf-Harbig-Halle, gingen gleich 5 Titel an die Athleten aus Abdul Kasems erfolgreicher Trainingsgruppe.
Haymo Mahlmeister, M75, war der alles überragende Star. Er holte sich Gold über 60 und 200 m, sowie im Kugelstoßen. Nebenbei sprang er auch noch zur Silbermedaille im Weitsprung.
Detlef Laße, M75, holte "nur" einmal Gold (1500 m) und einmal Silber über 800 m.
Michael Kothlow, M70, gewann Gold im Hochsprung.

Wir gratulieren unseren Athleten sehr herzlich zu ihren exzellenten Leistungen.


Erste Erfolge unserer Wettkampfturnerinnen


Am Samstag, dem 16. Februar, erreichten die kleinen Mädels in der Berliner Turnliga BTL 5 einen guten 2. Platz. In der BTL Kür konnte sich Lea-Maria Mross ebenfalls über einen 2. Platz freuen.

Wir wünschen unseren Mädels bei den anstehenden Wettkämpfen in der Berliner Turnliga weiter viel Erfolg!


+++ Übungsleiter gesucht! +++

Liebe Abteilungen, liebe Mitglieder und Freunde des Vereins!

Wir suchen Übungsleiter für diverse Angebote unserer Abteilungen! Schaut doch bitte auf unsere Trainersuche, vielleicht ist etwas für Euch dabei. Wir würden uns sehr freuen!


>> Hier geht es zur Trainersuche!



Gründung des Sportverbunds Berlin

Zahlreiche Berliner Großsport- bzw. Mehrspartenvereine, unter ihnen der VfB Hermsdorf, haben eine Interessengemeinschaft unter dem Namen "Sportverbund Berlin" gegründet. Der Sportverbund Berlin soll - ähnlich der Initiative Berliner Proficlubs - die Interessen der Vereine im Breitensportbereich bündeln und verfolgt insbesondere das Ziel der Mitgliedschaft auch der Sportvereine mit Stimmrecht im Landessportbund Berlin. Der Sportverbund Berlin will nicht in Konkurrenz zum Landessportbund Berlin, den Bezirkssportbünden oder den einzelnen Fachverbänden treten oder gar deren Aufgaben übernehmen. Vielmehr soll durch eine Mitgliedschaft der Sportvereine im Landessportbund Berlin - wie es bereits in den anderen Stadtstaaten Hamburg und Bremen der Fall ist - dem besonderen Stellenwert und der besonderen Bedeutung der Großvereine im Sinne eines gemeinsamen Dialogs und einer gemeinsamen Zusammenarbeit Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wollen die im Sportverbund Berlin vertretenen Vereine ihre Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch auf sportlicher und fachlicher Ebene intensivieren und ausbauen.

(13.01.2017, fs)

alte Artikel der Startseite ⇒