Geschäftsstelle
Daniela Günzel
Am Ried 1, 13467 Berlin
Tel.: 030 28853538
Fax: 030 38109450
mail@vfbhermsdorf.de
Sprechzeiten
Mo: 10:00 - 12:00
Di: 16:00 - 20:00
Mi: 10:00 - 12:00
Do: 10:00 - 12:00
Fr: 10:00 - 12:00
Termine
24.06.-05.07.2019 Ferienspiele für Kinder 6-14 Jahre
03.08.-04.08.2019 Familiensportfest Olympiapark
01.09.2019 21. Mercedes-Benz-Halbmarathon
01.09.2019 ISTAF Olympiapark Berlin
alle Termine

Workshop: "FASZIAL WALK" oder wie man "RICHTIG GEHT"!


Es handelt sich dabei nicht um gewöhnliches Wandern, Walken, Laufen, sondern darum erstmal wieder zu lernen, wie man "Richtig Geht". Eine Laufanalyse, richtiges Gehen lernen und Übungen für die Gelenke und die Faszien sind Inhalt der Stunde.
Termine :
Mittwochs, 13.15 - 14.15 Uhr am 3.7., 17.7. und 31.7.
Donnerstags, 18.30 - 19.30 Uhr am 4.7., 11.7., 18.7. und 25.7.

Ein einfaches Konzept, einfach zu erlernen und umzusetzen. Schon mit wenig Zeitaufwand viel für die Gesundheit bewirken. Wir gehen den Tag über immer mal ein paar Schritte. Jeder von uns muss gehen, doch beim Gehen kann man viel falsch machen. Und so senden wir unserem Körper jeden Tag falsche Impulse, was dazu führt, dass unsere vorhandenen körperlichen Probleme durch das Gehen zunehmen können. Gehen wir hingegen jeden Tag richtig, so geben wir unserem Körper jeden Tag richtige Impulse, die mittel- und langfristig zu einer Verbesserung unserer allgemeinen Gesundheit, unseres Allgemeinbefindens, führen können. Beim Gehen werden Botenstoffe von der Muskulatur in den Körper ausgeschüttet, die uns vor Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Alzheimer, Parkinson u. ä. schützen. Gleichzeitig sorgt richtig Gehen bei allen wichtigen Gelenken und unserer Wirbelsäule für ausreichende Bewegung, wodurch wir Mobilitätsproblemen und Arthrose vorbeugen. Unser kompletter Bewegungsapparat wird flexibler und elastischer. Bereits vorhandene Störungen verbessern sich, Schmerzen werden gelindert. Mit dem richtigen Gehen können wir Rückenschmerzen, Kopfschmerzen lindern und sogar Schlafstörungen beseitigen. Jeder kann mitmachen und profitieren. Ein Einstieg ist jeder Zeit möglich, ein oder mehrere Termine. Wir lernen auch die Rolle der Faszien beim Gehen kennen.

Treffpunkt: Vereinshalle Am Ried 1
Kosten: 5,00 € pro Termin
Bitte für das Gehen anmelden unter: gitta-listing@t-online.de

24.06.19 | gl

Sommer Workshops 2019

Lust in den Sommerferien aktiv zu sein?

Dann bieten unsere Sommer Workshops zwischen dem 19.06. und 02.08.2019 in unserer Vereinssporthalle, Am Ried 1, 13467 Berlin
viel Spaß und Fitness!

Einfach anmelden und mitmachen!

19.06.19 | dg

Schöne Sommerferien wünscht der VfB Hermsdorf e.V. allen Mitgliedern und Freunden des Vereins!


Die Geschäftsstelle ist in den Sommerferien zu den normalen Öffnungszeiten erreichbar.
Sommerferien: 20.06. - 04.08.2019

Wir wünschen allen eine schöne und erholsame Sommerzeit!

19.06.19 | dg

SG Bernau-Berlin Nord qualifiziert sich zur JBBL!

Der VfB Hermsdorf ist nach sechsjähriger Abstinenz wieder zurück in der JBBL. Das Team SG Bernau Berlin-Nord konnte beim JBBL-Qualifikationsturnier in Braunschweig an diesem Wochenende überzeugen und einen Startplatz erringen. Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs und den Trainern Christian und Theo. Wir freuen uns auf ein hoffentlich erfolgreiche JBBL-Saison 2019/20! 16.06.19 | ts/sw

16.06.19 | ts/sw

30 Jahre Ferienspiele!
Kostenfreie Teilnahme für Kinder von 6 bis 14 Jahren!

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Offen für Mitglieder und Nichtmitglieder.
Montag, den 24.06. bis Freitag, den 28.06.2019
Montag, den 01.07. bis Freitag, den 05.07.2019
jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr auf dem Gelände der Gustav-Dreyer-Schule, Freiherr-vom-Stein-Strasse 31, 13467 Berlin
Wir spielen, turnen und trainieren - auch für die Abnahme des Sportabzeichens.
Es gibt Angebote der Abteilungen: Badminton, Handball, Leichtathletik, Schach und Tischtennis
Am Mittwoch, den 03.07.2019 treffen wir uns um 10.00 Uhr im Freibad Lübars.
Am Freitag, den 05.07.2019 findet ein Abschiedsparcours statt.

Das Ferienspielteam des VfB Hermsdorf freut sich auf Euch!

17.05.19 | dg

Sportabzeichen-Tour in Berlin
Unverzichtbar – Ehrenamt im Breitensport

Die Sportabzeichen-Tour 2019 unterstützt im Rahmen der Kampagne „Engagement macht stark!" die „Woche des bürgerschaftlichen Engagements" und rückt bei allen Tourstopps besonders engagierte Ehrenamtler in den Mittelpunkt. Stellvertretend für die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer ist bei der Sportabzeichen-Tour in Berlin Detlef Salchow vom VfB Hermsdorf gewürdigt worden. Der 72-Jährige engagiert sich seit knapp 40 Jahren für das Deutsche Sportabzeichen, bietet regelmäßig Sportabzeichen-Treffs an und ist unermüdlich als Sportabzeichen-Prüfer im Einsatz, natürlich auch bei der Sportabzeichen-Tour in Berlin am 05.06.2019.

Tolle Stimmung in Berlin bei 30 Grad! Schon morgens um 9 Uhr war es im Berliner Poststadion ziemlich heiß. Die rund 1.250 Kinder hatten großen Spaß bei ihren Sportabzeichen-Prüfungen, mussten aber viel trinken, sich gut eincremen und immer wieder eine Pause im Schatten machen. Schon bei der offiziellen Eröffnung gab Claudia Zinke, Vizepräsidentin Sportentwicklung, Breiten- und Freizeitsport beim Landessportbund Berlin den Kinder mit auf den Weg: „Ich glaube es wird heute hier richtig voll, aber denkt daran – trinken, trinken, trinken!" Gemeinsam mit der mehrmaligen Paralympics-Siegerin im Schwimmen Kirsten Bruhn, die als persönliches Mitglied im DOSB in Berlin vor Ort war, bedankte sie sich bei den vielen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz im Rahmen der Sportabzeichen-Tour.
Traumhafte Bedingungen für ein inklusives Sportfest!
Die Botschafter der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens gingen im Berliner Poststadion hoch motiviert an den Start. „Ich möchte am liebsten sofort loslegen", sagte die Botschafterin von Ernsting's family, Speakerin und Moderatorin Miriam Höller, beim Warm-up. „Das sind hier traumhafte Bedingungen, die zu Höchstleistungen einladen", freute sich Danny Ecker, Botschafter der Sparkassen-Finanzgruppe und Rekordhalter im Stabhochsprung in der Halle. „Die Sonne macht die Haut schnell warm, aber nicht unbedingt die Muskeln. Aufwärmen muss sein", feuerte kinder+Sport-Botschafter Frank Busemann die Mädchen und Jungen an. Der frühere Weltklasse-Zehnkämpfer machte die Übungen auf der Bühne auch gleich gemeinsam mit den beiden anderen Sportbotschaftern vor.
Danach verteilten sich die Schülerinnen und Schüler auf die verschiedenen Sportabzeichen-Disziplinen, darunter mehrere inklusive Klassen. Außerdem hatten sich einige Behinderteneinrichtungen für die Sportabzeichen-Tour in Berlin angemeldet und wurden von Anfang an in das große Sport-Event einbezogen.
Drei Partner - eine Erfolgsgeschichte!
Ein besonderes Erlebnis war die Sportabzeichen-Tour in Berlin auch für 120 Studierende der Humboldt Uni. Begleitet wurden sie von Robert Schröder vom Hochschulsport. Seit letztem Jahr gibt es eine Kooperation zwischen dem Hochschulsport, den Sportwissenschaften und dem Landessportbund Berlin, bei der in einem Blockseminar neue Sportabzeichen-Prüferinnen und -Prüfer ausgebildet werden. Die Idee ist durch die Sportabzeichen-Uni-Challenge entstanden, bei der die Humboldt-Uni am 18. Juni zum zweiten Mal an den Start geht und mit sieben Konkurrenten um den Titel als „Sportlichste Uni Deutschlands" kämpft. Die Studentinnen und Studenten waren dieses Jahr aber auch in die Organisation der Sportabzeichen-Tour in Berlin eingebunden.
„Es ist toll einen Einblick zu bekommen, wie man so ein großes Fest wie den Tourstopp organisiert", sagten Gilda Hinze und Jennifer Schmidt, die beide an der HU Sport studieren, um Lehrerinnen zu werden. Sie hatten am Vormittag am Trimmy-Tattoo-Stand Dienst, wo sich die Kinder ein Tattoo von DOSB-Maskottchen Trimmy machen lassen konnten. In einem Praxissemester haben beide auch schon an einer Schule unterrichtet und ihren Schülerinnen und Schülern dort unter anderem Leichtathletik nähergebracht.
„Wir fühlen uns absolut fit in Sachen Deutsches Sportabzeichen", so ihr einstimmiges Urteil. Den Leistungskatalog des Deutschen Sportabzeichens müsste man schließlich nicht auswendig kennen. Vor ihrem geistigen Auge sahen sich die beiden schon selbst in ein paar Jahren mit ihren Klassen bei der Sportabzeichen-Tour teilnehmen. „Das ist hier für uns Pflicht und Spaß zugleich."
Im Team ins Ziel!
Diesen Satz hätten wohl auch die Sportbotschafter und Ehrengäste unterschrieben. Um 11 Uhr gingen bei einer Promi-Staffel vier Teams mit jeweils drei Mitgliedern an den Start. Sie mussten jeweils 30 Meter im Rollstuhl absolvieren, danach 30 Meter einen Ball auf einer Frisbee-Scheibe balancieren und die letzten 30 Meter konnten sie so zurücklegen, wie sie wollten.
Der Sieg ging am Ende an die Staffel mit Miriam Höller, dem Para-Kanuten Sebastian Girke und Special Olympics Schwimmer Kevin Koch vor dem Team mit Frank Busemann, Nicola Böcker-Giannini, SPD-Abgeordnete aus Berlin-Neukölln, und Dennis Mellentin, Special Olympics Radsportler. Auf Platz drei kam die Staffel mit Danny Ecker, Claudia Zinke und Emilio Bellucci, Vorsitzender des Landesverbandes von Special Olympics Berlin/Brandenburg und auf dem vierten Platz landete das Team um Wolfgang Schmiedel, dem stellvertretenden Vorsitzenden von Special Olympics Berlin/Brandenburg, Lauftrainer Ronny und Max Tünsmeyer, Geschäftstellenleiter von Special Olympics Berlin/Brandenburg.
Am Nachmittag konnten dann bis 18 Uhr alle, die Lust hatten, das Deutsche Sportabzeichen einfach mal ausprobieren. Zeitgleich wurde die Team-Challenge ausgetragen, zu der der LSB Berlin eingeladen hatte. Alle, die dabei mitmachten, konnten Tickets für „Die Finals – Berlin 2019” am 3. und 4. August im Berliner Olympiastadion gewinnen. Außerdem gab es einen Sonderpreis für die Organisation, die mit den meisten Teams am Start war.
(Quelle: wirkhaus.berlin)

13.06.2019 |(Quelle: wirkhaus.berlin)

Detlef Salchow und das Deutsche Sportabzeichen
38 Jahre Ehrenamt und kein bisschen müde!

Es wird Zeit, dem Berliner Detlef Salchow in besonderer Weise zu danken. Das findet der LSB Berlin und hat den Hermsdorfer dem DOSB und seinem diesjährigen Themenpartner Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) für die Kampagne „Engagement macht stark!“ vorgeschlagen, in der Menschen mit beispielhaftem Einsatz bedacht werden.
Seit 38 Jahren ist Detlef Salchow beim VfB Hermsdorf aktiv. Den Anstoß gab seinerzeit seine damalige Frau Sylvia. Sie hat ihren Mann zum Kraft- und Konditionstraining geschickt. Er brauche den Ausgleich, hat sie damals zu ihm gesagt und damit eine Verbindung losgetreten, die zu Salchows sportlicher Heimat wurde. Das Ausdauertraining hat ihm gutgetan, er ist geblieben und es dauerte nicht lange, bis er den damaligen Trainer im Fall der Fälle vertreten hat. „Ich habe immer schon gerne Verantwortung übernommen“, sagt Salchow und so wundert es nicht, dass ihm immer mehr Aufgaben im Verein übertragen wurden.
Um nur einige zu nennen: Mit dem Mauerfall fing es an, dass er lange Fahrradtouren organisiert und begleitet hat – kein Wunder: Das Radeln war immer schon eines seiner Hobbys gewesen. Insofern war er der perfekte Coach: Spaß, Expertise und einen ganzen Fahrradrucksack voll Erfahrung in einem Detlef. Außerdem hat er lange Zeit eine Mannschaft gestellt, die beim Drachenbootrennen vom Berliner Kanu-Club Borussia angetreten ist. „24 Leute brauche ich dafür mindestens. Leider ist das im Moment nicht mehr drin. Es finden sich nicht genug Interessenten. Und das, obwohl der VfB Hermsdorf ungefähr 3.000 Mitglieder hat.“ Doch auch wenn die Radtouren in diesem Ausmaß und die Drachenboote der Vergangenheit angehören, hat Salchow genug zu tun.

Bei Detlef Salchow kommt – sportlich gesehen – mit Sicherheit keine Langeweile auf. Seit 2001 ist er Breitensportwart seines Vereins und diesem Amt unterliegt das Deutsche Sportabzeichen. Dafür schlägt sein Herz. „Es ist wunderbar, junge Leute dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen.” Sie kommen oft zu ihm und seinem Team, weil sie das Deutsche Sportabzeichen für eine Bewerbung brauchen, zum Beispiel bei der Polizei, beim Zoll oder bei der Justiz. Und dann wollen die Sportler und Detlef Salchow nur noch das eine, nämlich Gold! Und dafür wird trainiert, trainiert und trainiert. „Und wenn es nur nach Silber aussieht, wird eben weiter trainiert. Ein Auge zudrücken, das gibt es bei mir nicht. Dafür stehe ich gerne so lange als Trainingsbegleitung zur Verfügung, bis es passt.“ Salchow ist berechtigt, das Deutsche Sportabzeichen für Menschen mit und ohne Behinderung abzunehmen. Dabei ist er gleichermaßen begeistert von der Arbeit mit Kindern, jungen Leuten und älteren Semestern. Für ihn ist es eine Freude, Menschen zu helfen und sie zu begleiten. Wenn er an die vielen Jahre beim VfB Hermsdorf denkt, erinnert er sich gerne an seine erste Begegnung mit Menschen mit Behinderung. Es ist drei Jahre her, als er vom LSB Berlin den Auftrag bekam, die Schüler der Reinickendorfer Toulouse-Lautrec-Schule für Körperbehinderte mit ihren jeweiligen Beeinträchtigungen nach ihren Fähigkeiten den möglichen Disziplinen des Deutschen Sportabzeichens zuzuordnen. „Das hat mich seinerzeit sehr verunsichert. Aber es hat sich gelohnt, diese Hürde zu nehmen. Wir hatten große Freude daran, mit diesen Kindern zu arbeiten. Sie haben mich sehr beeindruckt. Ihr Umgang miteinander war so freudvoll und hilfsbereit. Diese Erfahrung hat mich sehr berührt.“ Salchows Berührungsängste stellten sich als unnötig heraus.
Mit 72 Jahren noch immer Übungsleiter: „Fit für Jedermann“ mit Detlef Salchow!
Gefühlt kennt ihn in Hermsdorf jeder. „Der kleene Grauhaarige“, hört er oft. Und dabei fühlt er sich viel jünger, was sicherlich auch daran liegt, dass er so aktiv ist. „Wir haben viel Spaß in den Kursen und ich bin eigentlich ein lustiger Typ, auch wenn ich meine Aufgabe sehr ernst nehme.“ Und dann sind da noch die Frühjahrs- und Herbstsportfeste im Verein. Und der Mercedes-Benz-Halbmarathon, bei dem der VfB beteiligt ist. Und wer organisiert mit? Genau, Detlef Salchow. Und das alles ehrenamtlich.
Für seine Arbeit beim Deutschen Sportabzeichen bekommt sein Verein einen kleinen Obolus. Und der kommt wieder den Menschen zugute. Dieses Geld wird jedes Jahr in eine Sportabzeichen-Feier investiert. Alle die, deren Prüfkarten Detlef Salchow bearbeitet hat, werden eingeladen. Viele Kuchenbäcker unterstützen ihn dabei und die Urkunden werden bei Kaffee und Kuchen feierlich überreicht. „Da sind jedes Mal etwa 120 Leute. Es ist schön, dann alle beisammen zu haben. Und so ein Fest ist natürlich eine gute Motivation sportlich am Ball zu bleiben und schon jetzt ans nächste Jahr zu denken.“ Auch er legt die Prüfung des Deutschen Sportabzeichens ab: In diesem Jahr das 38. Mal.
Und selbstverständlich ist er auch in diesem Jahr beim Stopp der Sportabzeichen-Tour des DOSB am 5. Juni im SportPark Poststadion am Start. Dort wird ihm zum 15-jährigen Jubiläum des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) mit der Kampagne „Engagement macht stark!“ zusätzliche Aufmerksamkeit zuteilwerden. Aber das steht für ihn nicht im Vordergrund. „Ich helfe einfach gerne, schon ein Leben lang und Sport war immer schon meine Leidenschaft. Allein bin ich allerdings nichts, nur mit meinem Team kann ich etwas Tolles erreichen!“ Am kommenden Mittwoch nimmt er mit seinem Team beim Weitsprung sowie beim Zonenweitsprung Maß und wird die Teilnehmer aus tiefstem Herzen zu ihren Bestleistungen anfeuern.
(Quelle: wirkhaus.berlin)

13.06.2019 |(Quelle: wirkhaus.berlin)

Himmelhoch jauchzend – zu Tode betrübt

Erfolg und Niederlage liegen bekanntermaßen oft dicht beieinander. So auch bei den Fußballern des VfB: Pokalsieg, Aufsteiger, Absteiger. Es war klar, dass es für die Erste Mannschaft nicht leicht werden würde. Die Mannschaft befindet sich nach dem Abstieg aus der Berlin-Liga noch immer im Neuaufbau. Mit vielen jungen Spielern in den Reihen musste der Erfahrung und Cleverness der Konkurrenz Zoll gezahlt werden. Auch standen fast die gesamte Saison über einige der Stammspieler nicht zur Verfügung. Dies soll keine Ausrede sein und natürlich ist es für den Einen oder Anderen unverständlich, dass keine Spieler eingekauft wurden. Doch gerade diese Vorgehensweise macht Hermsdorf aus. Wir wollen keine „Söldner“, die nur spielen, wenn der Rubel rollt. Und dies wird von den Spielern, den meisten Fans und Anhängern des VfB geschätzt. Viele der Spieler werden auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga die rot-weißen Farben tragen. Nicht nur auf der Haut, sondern auch im Herzen.

Doch es ist auch viel Positives zu berichten: Unsere beiden C-Junioren-Mannschaften haben jeweils den Aufstieg geschafft. Die 1.C spielt in der nächsten Saison in der Landesliga. Die 2.C steigt in die Bezirksklasse auf. Bei den Herren erkämpfte sich die Ü50 den Aufstieg in die Landesliga.
Die Ü40 7er-Mannschaft konnte nach ihrem Aufstieg die Landesliga halten. Bei den A-Junioren steht noch ein Entscheidungsspiel um den Verbleib in der Landesliga an.
Die erfolgreichste Mannschaft aber war in dieser Saison wieder unsere Ü40-Großfeldmannschaft. Als Berliner Meister 2018 in die Saison gestartet, kamen auch dieses Jahr diverse Titel dazu. Der Meistertitel berechtigte zur Teilnahme am NOFV-Hallenmasters. 6 Teams (jedes Bundesland des NOFV stellte eine Mannschaft) spielten im Modus Jeder gegen Jeden. Weitere Teilnehmer waren der FV Erkner (Brandenburg), der 1.FC Neubrandenburg (Mecklenburg Vorpommern), die Kickers 1900 Markkleeberg (Sachsen), die SpG Einheit Worbis/ SC Leinfelde (Thüringen), der FC Grün-Weiß Piesteritz (Sachsen-Anhalt). Im letzten Spiel ging es gegen den Titelverteidiger Grün-Weiß Piesteritz. Es war eine spannende und bis zum Schluss dramatische Partie. Die Mannschaft führte 2:0, aber Piesteritz wurde immer stärker und verkürzte 3 Minuten vor Schluss auf 1:2. Sechs Sekunden vor dem Spielende wurde Piesteritz ein sehr umstrittener Strafstoß zugesprochen. Aber auf Torhüter Bergant war wieder einmal Verlass. Er entschärfte den Strafstoß und damit war Hermsdorf Tabellenerster und NOFV-Ü40-Hallenchampion 2019.
Im Deutschen Ü40-Pokal trat die Mannschaft als Titelverteidiger an. In den Vorrunden des bundesweit ausgetragenen Wettbewerbs, wurden alle Gegner souverän besiegt, sodass die Mannschaft am 25.Mai zum Final-Four-Endturnier nach Freiberg/Sachsen reiste. Die weiteren Teilnehmer waren Bayer Leverkusen, SC Paderborn und die SG Hoechst. Das erste Halbfinale zwischen dem Titelverteidiger VfB Hermsdorf und dem deutschen ü-40 Meister von 2017 SG Hoechst Classique war zum Auftakt dann schon ein echter Pokalknüller, den die Hermsdorfer mit 3:0 für sich entscheiden konnten. Im Endspiel traf die Mannschaft dann auf die Vertreter von Bayer Leverkusen. Unter anderem mit Thomas Zdebel und Marc Bach. Die Leverkusener setzten die Berliner ziemlich unter Druck. Doch konnte sich Hermsdorf auch hier durchsetzen und siegte mit 2:0.
Dann folgte das traditionell an Christi Himmelfahrt ausgetragene Finale im Berliner Landespokal. Hier traf die Mannschaft wie im letzten Jahr auf die “Erzrivalen“ der Sp.Vg.Blau-Weiß Berlin. Der Vize-Meister gegen den Meister. Dieses Jahr ging die Meisterschaft knapp an Blau-Weiß, doch der Pokal steht jetzt in Hermsdorf. Mit 4:0 wurden die Blau-Weißen vor einer großen rot-weißen Kulisse in die Schranken gewiesen.
Noch ausführlichere Spielberichte findet ihr auf der Seite der Fußballabteilung.

06.06.19 | cs

Aktuelle ROT-WEISS Nr.457

Die neueste Ausgabe unserer Vereinszeitschrift ROT-WEISS ist bereits online zu lesen.

(Siehe auch Link im Menü oben rechts)


20.05.19 | tg

Nominiert

Für ihren ersten internationalen Start für die LG NORD Berlin, am 21.09.2019 in Portugal, »beim ECCC Track and Field, sind unsere besten Athletinnen Henriette Brüning und Cosima Scharf nominiert worden.
Wir sind sehr stolz auf unsere Spitzenathletinnen.
Scheitern könnte ihre Teilnahme allerdings noch an der "Ausstatterfrage"...

30.05.19 | rm

Zahlreiche Goldmedaillen bei den Berlin-Brandenburgischen Seniorenmeisterschaften

7 LG-NORDler (Gudrun, Marie, Horst, Micha, Haymo, Abdul und Detlef) sind am 26.05.2019 gemeinsam mit dem Bus des TF pünktlich um 8:00 Uhr nach Rathenow zur BBM gefahren.
Schon diese gemeinsame Fahrt hat ein sehr gutes Teamgefühl ergeben, was sich dann auch in tollen Leistungen widergespiegelt hat. Ergänzt wurde das Team durch Rene und den alten Haudegen, Günter Hallas, sodass 9 NORDler mit 13 Goldenen, 8 Silbernen und 3 Bronzenen heimgekehrt sind.
Haymo hat wieder einmal mit 3 x Gold und 1 x Silber die Liste angeführt und besonders gefreut hat uns, dass Abdul bei seiner ersten Meisterschaft 1 x Gold und 1 x Silber im Springen (weit und hoch) erkämpfen konnte.
Insgesamt haben wir VfBer uns mit 6 x Gold, 5 x Silber und 1 x Bronze mehr als achtbar geschlagen.
Nach diesem erfolgreichen Tag haben wir dann wieder gemeinsam per Bus die Rückreise angetreten.

27.05.19 | dl

Geschäftsführer/in gesucht

Der VfB Hermsdorf e. V. ist mit seinen ca. 3.500 Mitgliedern einer der großen Sportvereine in Berlin.
Wir suchen zum 1. Oktober 2019 eine(n) engagierte(n) Geschäftsführer/in in Teilzeit
(ca. 30 Wochenstunden)

22.05.19 | pr

Erfolgreiche Titelverteidigung für Julian Iwanowski

Bei den Berliner Blockmehrkampfmeisterschaften der U 16 am vergangenen Wochenende im Stadion Wilmersdorf gelang es Julian Iwanowski, seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich zu verteidigen.
Erneut war er im Block „Wurf“ der AK M 14 nicht zu schlagen. Mit vier neuen persönlichen Bestleistungen über 100m, 80m Hürden, Weitsprung und im Diskuswurf siegte er letztendlich souverän in diesem Wettbewerb. Mit seiner Zeit im Hürdensprint von 12,44 Sek. übernahm er hier zugleich auch mit die Führung in der aktuellen Landesbestenliste. Mit 2.461 Punkten verfehlte er an diesem Tag noch die Norm für die Deutschen Meisterschaften um 39 Punkte. Hierzu wird er aber im Juni noch einen neuen Anlauf nehmen, da dieses Ziel erreichbar erscheint.
»mehr
Wir gratulieren ihm und seinen Mannschaftskameraden herzlich zu diesen grandiosen Leistungen. Für weitere Fotos (ht, ni) bitte auf das Bild klicken.
Am selben Tag wurde Cosima Scharf, U18, bei den »Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften, in Brandenburg/Havel, für ihren couragierten 1500 m-Lauf mit Bronze ausgezeichnet.
Auch ihr und ihren Mannschaftskameraden gilt ein herzlicher Glückwunsch.

20.05.19 | ht

VfB – Team mit breiter Brust bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften

Am 11.05.2019 waren die Mehrkämpfer der Schwimmabteilung bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften einmal mehr kaum aufzuhalten und erzielten starke Ergebnisse. Lenja (Berliner Meisterin Jugend A), Amelie (Berliner Meisterin Juniorinnen), Marion (Berliner Meisterin AK 40+), Dominik (Berliner Meister Junioren), Jasper (Berliner Meister Jugend A), Philipp (Berliner Meister Jugend B), Stefan M. (Berliner Meister Ak 40+), Stefan B. (Berliner Meister AK 50+), Jessica (Berliner Vizemeisterin Jugend B), Chantal (Berliner Vizemeisterin Juniorinnen), Katharina (Bronze, Jugend B) und Ida (Platz 4 mit einer ganz starken Leistung bei ihrer Premiere) erzielten mit 8x Gold, 2x Silber, 1x Bronze und 1x Platz 4 wieder mal eine neue Bestmarke und waren wie in den vergangenen Jahren der erfolgreichste Verein bei den BMKM). Für Stefan B. und Jasper war es jeweils der erste Mehrkampftitel. Als Randnotiz bleibt festzuhalten, dass sich fast alle Athleten für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften qualifiziert haben.
Dani, Cornelia, Ellen und Holger sorgten im Kampfgericht für einen reibungslosen Ablauf des Championats.
Herzlichen Glückwunsch!

17.05.19 | sm

Verleihung des DTB-Ehrenbriefes an Lothar Herz

Ein besonderer Moment beim Landesturntag des BTFB am 8. April 2019 war die Ehrung von Lothar Herz, der seit 80 Jahren Mitglied des VfB Hermsdorf ist. Gina Martin (eine ehemalige Turn-Schülerin von Lothar) und heutige Vizepräsidentin des BTFB überreichte ihm mit einer warmherzigen Laudatio die höchste DTB-Auszeichnung, den Ehrenbrief mit silberner Ehrennadel für seine Verdienste um das Deutsche Turnen. Mit seiner stets freundlichen Hilfsbereitschaft, seinem großen Erfahrungsschatz und seiner sportlichen Haltung ist er immer wieder ein gern gesehener Ratgeber.

Bildquelle: “BTFB/Juri Reetz” von links DTB und BTFB Vizepräsident Martin Hartmann, Lothar Herz, BTFB Vizepräsidentin Gina Martin,
BTFB Präsidentin Sophie Lehsnau

10.05.19 | ge

Kompletter Medaillensatz bei den Berlin-Brandenburgischen Langstaffel-Meisterschaften

Innerhalb einer halber Woche sammelten fünf VfBer weitere Medaillen bei Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften.
Im Stadion Wullenweberstraße fanden am 08.05.2019 die Langstaffelmeisterschaften statt.
Großartig waren wieder einmal unsere Senioren der M70 aufgelegt. Detlef Laße, Michael Kothlow und Günther Hallas (BSC Rehberge) liefen zum erhofften Gold.


Michael, Günther, Detlef (Bild, links), Henriette, Cosima, Leonie (Bild, Mitte), Nicolas Kelm (rechtes Bild, rechts)

In der Besetzung Barcchetta, Granz, Kelm, kam Nicolas Kelm mit einem sehr überzeugenden Lauf zu einer überraschenden Bronzemedaille.
Überragend waren wieder einmal unsere U18-Frauen, Cosima Scharf und Henriette Brüning, die sich, mit Leonie Kilbert (TF), erst auf den letzten Metern dem OSC knapp geschlagen geben mussten. Ebenso knapp verpassten sie sogar noch die deutsche Norm in der nächsthöheren AK, U20.
Simon Trampenau wurde mit seiner Staffel 5. in der U16.
Wir sind gratulieren unseren Athleten. Bereits am 18.05.2019 stehen die nächsten Herausforderungen bevor. Wir drücken ihnen die Daumen.
Für weitere Fotos (rm) bitte auf eines der Bilder klicken.
»mehr

09.05.19 | rm

Große Fahrrad-Rallye durch unseren grünen Bezirk!

Auf der Familienfarm Lübars, am Sonntag, dem 05.05.19, pünktlich um 11.00 Uhr, (der Wind wehte noch recht kalt) ertönte der Startschuss dieses Jahr durch den Bezirksstadtrat, Tobias Dollase. Seit mehr als 40 Jahren wird diese Fahrrad-Rallye organisiert.
Vor den ca. 470 Teilnehmern liegt eine Wegstrecke von ca. 40 km größtenteils durch Parkwege und Wald innerhalb von 8 Ortsteilen Reinickendorfs. Gut ausgerüstet mit Karte und Urkunde konnten sich die Radler an 8 Kontroll-/Verpflegungsposten einen Postenstempel auf ihrer Urkunde abholen und das von allen Vereinen zur Verfügung gestellte Verpflegungsangebot, wie Obst, Gemüse, Wiener Würstchen, Kuchen und heiße und kalte Getränke kostenfrei genießen.
Wer sich 40 km nicht zutraute, hatte, wie auch im vergangenen Jahr praktiziert, die Möglichkeit am Posten in Alt-Heiligensee für eine Strecke von 20 km zu starten. Auch wurde eine kurze Strecke von 5 km für die Kleinen angeboten und zahlreich genutzt.
Die Sonne kam heraus und man hörte im Zieleinlauf nur positive Stimmen zum Verlauf der Rallye. Jeder Teilnehmer erhielt ein Los und hatte die Chance auf einen tollen Gewinn bei der Tombola. Bei kostenfreiem Eintritt für das Rahmenprogramm von 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr gab es für alle viel Vergnügen beim Training der Kampfsportler, in der Hüpfburg, beim Torwandschießen, dem Spielmobil, beim Kinderschminken, den Infoständen oder mit den Darbietungen auf der Bühne. Für den VfB Hermsdorf standen die Kinder vom Orientalischen Tanz, zwei Gruppen der Kids und unser neues Angebot Capoeira auf der Bühne. Elke Duda, TSV Wittenau, und ihr Maskottchen führten mit viel Einfühlungsvermögen gekonnt durch das vielfältig aufgestellte Programm. Neben Bratwurst, gebrannten Mandeln u. a. an den Vereinsständen sorgte die Fasanerie mit neuer Bewirtschaftung zusätzlich für Bewirtung.
Die seit einigen Jahren gelebte gute Kooperation der drei großen Sportvereine im Norden, dem TSV Wittenau 1896 e.V., VfB Hermsdorf e.V. und VfL Tegel 1891 und ihren zahlreichen Helfern auf der Strecke machte diese gelungene Veranstaltung möglich. Allen Beteiligten unseren herzlichen Dank für diesen schönen und erlebnisreichen Tag.

09.05.19 | rb

Erster Berliner Mixed – Titel beim 10. Internationalen Masters – Cup!

Nur eine Woche nach dem grandiosen Auftritt der VfB Jugendschwimmer beim Sprint –und Staffeltag legten die erfahrenen Masters – Athleten in Gestalt von Marion, Stefan M., Annika, Stefan B. und Dennis am 05.05.2019 beim 10. Internationalen Masters – Cup im Sportforum Hohenschönhausen nach. Da bei diesem Wettkampf gleichzeitig die Berliner Meisterschaften augetragen wurden, war dieser Wettkampf doppelt wichtig. Höhepunkt aus Hermsdorfer Sicht war ein starker Auftritt in der 4x50m Freistilstaffel mixed in der Altersklasse D. Hier schlugen Marion, Dennis, Annika und Stefan B. völlig überraschend vor allen anderen Staffeln an und holten den ersten Berliner Meistertitel in einer Mixed Konkurrenz für die Schwimmabteilung des
VfB Hermsdorf. Dazu gab es noch Einzelerfolge durch Marion (3x Gold), Stefan M. (3x Gold, 1x Silber), Stefan B. (1x Gold, 3x Silber, 1x Bronze) und Annika (1x Silber und 1x Bronze). In der Gesamtwertung um den Masters Cup konnte ein sehr guter 14. Platz von 37 teilnehmenden Vereinen erzielt werden.

09.05.19 | sm

Weiterhin die Nr. 1 in Berlin! LG NORD wird Mannschaftsmeister!

Sowohl die weibliche als auch die männliche U20 der LG NORD Berlin konnten sich am 04.05.2019 bei den Berlin Brandenburgischen Team-Meisterschaften als souveräne Sieger präsentieren. Unsere 5 VfB-Athleten zeigten Glanzvorstellungen der Extraklasse. Jede(r) Einzelne trug zum kaum für möglich gehaltenen Gesamtergebnis bei.


kniend, re., Cosima, 2. Reihe, re., Henriette, daneben Saskia, 3. v. li., Michi

Nele Weißhahn und Saskia Nafe waren im Diskus- bzw. Speerwurf mit Clubrekorden großartige Punktesammlerinnen. Cosima Scharf und Henriette Brüning sorgten mit grandiosen 3000 m-Läufen für die letzten fehlenden Punkte zum Gesamtsieg. Henriette musste gar zweimal ran. Über 800 m und 3000 m sammelte sie die meisten Punkte für ihr Team. Michael Götz musste quasi zeitgleich im Stabhochsprung und im 800 m-Lauf starten. Unser Sprintstar erwies sich einmal mehr als bester Mittelstreckler seiner AK in der LG NORD. Und auch beim Einsatz in der Sprintstaffel demonstrierte Michi die ganze Bandbreite seines leichtathletischen Könnens.
5 Goldmedaillengewinner an einem Wochenende - wir sind stolz auf unsere Athleten und sagen: Herzlichen Glückwunsch.
Für Henriette und Cosima geht es am Mittwoch gleich weiter bei den Berlin-Brandenburgischen Langstaffelmeisterschaften. Wir drücken ihnen ganz fest die Daumen.
»mehr
Für weitere Fotos (ng, rm) bitte auf das Bild klicken.

05.05.19 | rm

40 Jahre Schwimmabteilung

Das mittlerweile bereits 40-jährige Bestehen feierte die Schwimmabteilung am 6.4.2019 in den Räumlichkeiten der Seniorenfreizeitclubs in Hermsdorf. Knapp 80 Gäste erfreuten sich bei kulinarischen Köstlichkeiten, Musik und Tanz, einem Rückblick auf die Jahrzehnte währende Geschichte der Schwimmerinnen und Schwimmer sowie einer kleinen Tombola.
Mit dem Bezirksbürgermeister Frank Balzer, sowie dem Stadtrat für Sport, Schule, Jugend und Familie, mithin Herrn Tobias Dollase, ließ sich auch in die regionale Politikprominenz blicken und überbrachte - neben dem Schatzmeister des VfB Hermsdorf e.V. Wolfgang Doht - Ihre Glückwünsche."

26.04.19 | ml

JBBL: VfB kooperiert mit SSV Lok Bernau und Alba Berlin in Spielgemeinschaft

Der VfB Hermsdorf ist mit dem SSV Lok Bernau e.V. und Alba Berlin eine Kooperation im Bereich seines Jugendprogramms eingegangen und geht mit der Gründung einer JBBL-Spielgemeinschaft neue Wege.
Der Kooperationsvertrag wurde im März von allen Partnern unterschrieben.
Wir werden an der diesjährigen Qualifikation für die neue Saison der JBBL teilnehmen und so die bisher erfolgreiche Jugendarbeit des VfB Hermsdorf weiter steigern und auf einen neuen Level bringen.
Die Jugendlichen aus den Jahrgängen 2004/2005 der Partner werden bestmöglich gefördert, um möglichst schnell und nachhaltig den Anschluss an die leistungsorientierten Herrenmannschaften zu schaffen.
Durch diese Kooperation sollen die talentiertesten und leistungsstarken Jugendlichen aller drei Partner weiterhin an ihre Vereine gebunden werden, ohne das Ziel höherklassig zu spielen, aus den Augen zu verlieren.
Wir werden alles daran setzen, die Qualifikation zu schaffen, um im nächsten Jahr in Bernau und Hermsdorf Jugendbasketball in der JBBL zu präsentieren.
Hierfür wünschen wir Christian Bathelt (Foto Mitte) vom VfB Hermsdorf (Headcoach der JBBL - Mannschaft) mit seinem Team viel Erfolg!
Wir danken den Verantwortlichen von SSV Lok Bernau e.V. und Alba Berlin für die super Zusammenarbeit in den letzten Monaten und freuen uns auf "unser JBBL" Team.
Für weitere Fragen sind wir über die Mailadresse jbbl@vfbhermsdorf.de erreichbar.

04.04.19 | hk/sw

Erika Schindler Dance Gala 2019

Am Sonntag, dem 24.2.19, fand im Ernst-Reuter-Saal (Rathaus Reinickendorf) wieder die fast schon traditionelle Erika-Schindler-Dance-Gala statt, in der weit über 100 Kinder und Jugendliche (meist Mädchen) ihr Können und ihre Freude am Tanzen zeigten. Die Kleinsten (ab 3 Jahre) führten zu Beginn mit Eifer und Konzentration die ersten erlernten Schritte vor.
Der Schwerpunkt der Show lag dann im "Streetdance" und wurde durch die Showtanzgruppe "Spotlights", Orientalischen Tanz, die Wettkampfturngruppe und den neu in das Programm aufgenommenen "Kampfsport-Tanz" Capoeira abwechslungsreich aufgelockert.
Die zahlreichen Verwandten und Freunde der Tänzerinnen und Tänzer waren ein begeistertes Publikum und sparten nicht mit Applaus. Lara führte mit lässigem Charme durch das Programm und warb immer wieder dafür, dass zahlreiche Gruppen noch tanzbegeisterten Nachwuchs suchen.
» Hier ein Bilderbogen der Veranstaltung.

01.03.19 | sw

+++ Übungsleiter gesucht! +++

Liebe Abteilungen, liebe Mitglieder und Freunde des Vereins!
Wir suchen Übungsleiter für diverse Angebote unserer Abteilungen! Schaut doch bitte auf unsere Trainersuche, vielleicht ist etwas für Euch dabei. Wir würden uns sehr freuen!
»hier geht es zur Trainersuche

21.12.18 | dg

Gründung des Sportverbunds Berlin

Zahlreiche Berliner Großsport- bzw. Mehrspartenvereine, unter ihnen der VfB Hermsdorf, haben eine Interessengemeinschaft unter dem Namen "Sportverbund Berlin" gegründet. Der Sportverbund Berlin soll - ähnlich der Initiative Berliner Proficlubs - die Interessen der Vereine im Breitensportbereich bündeln und verfolgt insbesondere das Ziel der Mitgliedschaft auch der Sportvereine mit Stimmrecht im Landessportbund Berlin. Der Sportverbund Berlin will nicht in Konkurrenz zum Landessportbund Berlin, den Bezirkssportbünden oder den einzelnen Fachverbänden treten oder gar deren Aufgaben übernehmen.
Vielmehr soll durch eine Mitgliedschaft der Sportvereine im Landessportbund Berlin - wie es bereits in den anderen Stadtstaaten Hamburg und Bremen der Fall ist - dem besonderen Stellenwert und der besonderen Bedeutung der Großvereine im Sinne eines gemeinsamen Dialogs und einer gemeinsamen Zusammenarbeit Rechnung getragen werden. Darüber hinaus wollen die im Sportverbund Berlin vertretenen Vereine ihre Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch auf sportlicher und fachlicher Ebene intensivieren und ausbauen.

13.01.17 | fs

BadmintonBadminton FitnessFitness FussballFussball GymnastikGymnastik KegelnKegeln PrellballPrellball SchwimmenSchwimmen TennisTennis TurnenTurnen